Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V.

Maximilian und die Berge

Das wohl größte Radrennen in seiner noch jungen Radsport Karriere bestritt Maximilian Geisler vom Sebnitzer RV 1897 eV letztes Wochenende in Nauders, dem 1543 Seelenörtchen in Österreich (Tirol Vinschgau).

Das wohl größte Radrennen in seiner noch jungen Radsport Karriere bestritt Maximilian Geisler vom Sebnitzer RV 1897 eV letztes Wochenende in Nauders, dem 1543 Seelenörtchen in Österreich (Tirol Vinschgau).
Die Aufregung und Vorfreude merkte man dem jungen Sebnitzer schon Tage vorher an und es wurde vor Ort auch nicht besser. 3000 Teilnehmer, 30 Nationen und bis zu 3300 Höhenmeter – die Fakten des Kult – Klassikers gehen locker über die Lippen. Der Weckruf zum Frühsport der speziellen Art ertönte spätestens beim Start, um 6:30 Uhr, da fiel endlich der Startschuss zur 29.
Auflage des Drei Länder Giro 2022. Maximilian hat er sich für die „kleine“ Strecke über 120 km und 3000 Höhenmeter angemeldet. Er wollte erst einmal schauen, was so geht und wo er International steht. Und es ging richtig gut. Nach 48 Kehren den Stelvio zum Stilfser Joch hoch auf 2757m, wo noch reichlich Schnee lag, den Umbrailpass hinunter nach Santa Maria in die Schweiz am Reschensee vorbei und dann weiter nach Nauders kam Maximilian für alle absolut überraschend als Gesamt Dritter ins Ziel. In seiner Altersklasse bedeutete das den 2. Platz. Einen Riesen Dank geht an dieser S

Kommentar hinzufügen

Neu:

Unsere Sponsoren:






Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.